Dirk Lütter

Filmemacher und Kameramann

Seit über 20 Jahren arbeitet Dirk Lütter im TV- und Kinobereich. Seine Arbeiten als Kameramann, Regisseur und Autor liefen auf nationalen und internationalen Festivals wie der Berlinale, den Hofer Filmtagen, der Dok-Leipzig, der Duisburger Filmwoche und den internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen, sowie auf dem IFF Rotterdam, dem IFF Montreal und dem IFF Visions Du Reel Nyon. Dort gewannen sie zahlreiche Preise, u.a. den Dialogue-en-Perspective der Berlinale, den Fipresci, den First-Steps-Award und den Grimme-Preis.

News

17.10.2021 | Herbst 2021

Susanne Jägers TV-Dokumentarfilm "weiblich, obdachlos, unsichtbar" (Bildgestaltung: D. Lütter) hat den renommierten Deutschen Sozialpreis in der Sparte Fernsehen gewonnen. Der Film lief mit großem Erfolg im Programm des WDR und erreichte danach auf Youtube bisher über 1,2 Mio. Zuschauer*innen.

Carmen Losmanns Kinodokumentarfilm "Oeconomia" (Bildgestaltung: D. Lütter) hat es in die Vorauswahl des deutschen Filmpreises 2021 geschafft. Weitere Preise und Nominierungen: Best Film Testimony 24.IFF Ji Hlava 2020, nominiert für den hessischen Filmpreis 2020, für den Preis der deutschen Filmkritik 2021 und für den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis 2021. Nach der Premiere auf der 70. Berlinale konnte "Oeconomia" im Herbst 2020 trotz Covid19-Einschränkungen 25.000 Zuschauer*innen in die Kinos locken!